Home   •   Über uns   •   Ziel   •   Auswirkungen von Abtreibung   •   Fragen u. Antworten  •   Gedenkfeier  •   Kontakt   •   Impressum    
 
 
	Häufig gestellte Fragen:
 
	
	* Was kostet die Teilnahme an einem Wochenende ?
	* Wann beginnt und wann endet ein Wochenende ?
	* Wer veranstaltet die Wochenenden ?
	* Wie viele Personen nehmen teil ?
	* Warum stellt man sich dieser Thematik im Rahmen einer Gruppe ?
	* Können auch Männer an einem Rachels Weinberg Wochenende teilnehmen?
	* Soll ich in Erwägung ziehen, meinen Ehepartner oder eine andere 
	   geeignete Person des Vertrauens zum Wochenende einzuladen ?
	* Warum macht es Sinn,  eine Person des Vertrauens einzuladen ?
	* Kann dieses Wochenende meiner Ehe gut tun ?
	* Ist bei Rachels Weinberg Vertraulichkeit garantiert ?
	* Wie geht es nach dem Wochenende weiter ?


	Was kostet die Teilnahme an einem Wochenende ?

	Die Kosten sind verschieden, je nach den örtlichen Gegebenheiten, an denen
 	das Wochenende stattfindet.  Darin enthalten sind die Kosten für die Unterbringung, 
	die Mahlzeiten und die Kursmaterialien. Viele der örtlichen Rachels Weinberg 
	Veranstaltungsgruppen bieten bei Bedarf eine Ermäßigung an, so das die Kosten
	kein Hindernis für eine Teilnahme sein sollten. 
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Wann beginnt und wann endet ein Wochenende ?

	Die Wochenenden beginnen Freitags um ca. 14 Uhr und enden am späten 
	Sonntagnachmittag. Die Teilnehmer sind während der gesamten Wochenenddauer 
	anwesend und  die Mahlzeiten finden in einem gemeinsamen Raum statt.  Manche 
	Veranstaltungsorte bieten in begrenzter Zahl Einzelzimmer an.
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Wer veranstaltet die Wochenenden ?

	Jedes Wochenende wird von einer Gruppe veranstaltet, die von Rachels Weinberg 
	geschult wurde. Unter den Gruppenmitgliedern finden sich Personen mit professionellem, 
	fachbezogenem Hintergrund, Personen, die persönlich von Abtreibung betroffen sind und 
	einer Person, die in besonderer Weise die Gegenwart Gottes repräsentiert – ein Priester 
	oder Pastor. Allen gemeinsam ist die liebevolle und verurteilungsfreie Annahme aller 
	Wochenendteilnehmer.

	Dabei handelt es sich um ehrenamtliche Mitarbeiter,  vom Wunsch getragen, einen Bei-
	trag zur Heilung und Wiederherstellung im Hinblick auf den durch Abtreibung entstandenen 
	Schmerz zu leisten.  Es sind kompetente und einfühlsame Persönlichkeiten, die respektieren, 
	wo sie momentan in ihrem Trauerprozeß stehen und bei weiteren Schritten auf dem Weg 
	der Heilung behilflich sein möchten.

	Jede der im laufe des Wochenendes durchgeführten Gruppenaktivitäten stellen eine Ein-
	ladung dar, ihre Gefühle auszudrücken. Zu keiner Zeit werden sie zu etwas gezwungen. Der 
	Wochenendprozeß respektiert unterschiedliche religiöse Überzeugungen, Traditionen und 
	kulturelle Prägungen. Sie sind eingeladen, am Gruppenprozeß teilzunehmen, aber es ist ihnen 
	auch freigestellt, jederzeit ihre Erfahrungen in der Stille ihres Herzens zu verarbeiten. 
	Niemand wird versuchen, sie zum Christentum zu bekehren, vielmehr werden sie eingeladen
	auf eine sehr persönliche und innige Weise in den  Dialog mit ihrem Schöpfer zu treten. 
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Wie viele Personen nehmen teil ?

	Typischerweise nehmen 12 bis 15 Personen an einem Rachels Weinberg Wochenende teil. 
	An manchen Orten kann die Zahl größer oder kleiner sein, je nach den Gegebenheiten.  
	Die Gruppengröße garantiert allen Teilnehmern ausreichend Zeit, um auf eine persönliche 
	Weise zum Gruppenprozeß beizutragen und von ihm zu profitieren.  
	Neben den Teilnehmern sind ca. 6 Mitarbeiter vor Ort, die das Wochenende vorbereitet haben,
	für den inhaltlichen und organisatorischen Ablauf sorgen und sich gerne ihren speziellen 
	Fragen und Wünschen widmen.
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Warum stellt man sich dieser Thematik im Rahmen einer Gruppe ?

	Wir sehen eine Abtreibung als ein traumatisches Geschehen. Traumatische Ereignisse werden 
	oft von einer Erwartungshaltung begleitet, es geheim zu halten, wobei den zersetzenden 
	Gefühlen von Trauer und Wut keine Stimme gegeben wird. Heilung für Traumaopfer ist möglich 
	wenn, in einem sicheren Rahmen, die traumatische Vergangenheit aufgearbeitet und den Be-
	troffenen ein Weg der Versöhnung mit ihrem sozialen Umfeld aufgezeigt werden kann. 
	Der Gruppenprozeß ist dabei hilfreich, da Mitarbeiter, die Teilnehmer eines früheren Wochenendes
 	waren, die aktuellen Teilnehmer in der Einordnung ihrer Erfahrungen bestätigen und sie so unter-
	stützend auf dem Weg der Heilung begleiten können.

	Das mindert nicht den Wert von Einzelgesprächen, besonders im Rahmen einer psychothera-
  	peutischen Behandlung. Trotzdem zeigt unsere Erfahrung, das der Gruppenprozeß, besonders 
	wenn Familienmitglieder ihn unterstützend begleiten, auf dem Weg zur Heilung förderlich ist. 
	Lesen Sie hierzu auch die Erfahrungsberichte ehemaliger Teilnehmer.  
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Können auch Männer an einem Rachels Weinberg Wochenende teilnehmen?

	Ja. Nach einer Abtreibung leiden Männer oft unter einer gefühlten Kraftlosigkeit, dem Eindruck, 
	weder der Mutter noch dem Kind Schutz geboten zu haben oder  die Mutter, mit der Androhung, 
	sie zu Verlassen, unter Druck gesetzt zu haben. Andere sind daran gehindert worden, eine Ab-
 	treibung, die sie nicht wollten, zu verhindern. Das kann zu einer tief sitzenden Wut die führen, die
 	eine Möglichkeit, sich Auszudrücken braucht um geheilt zu werden. Wieder andere haben nie 
	akzeptiert, dass es sich bei dem Ungeborenen um einen Menschen gehandelt hat und die Mutter 
	mit „Das ist deine Entscheidung“ allein gelassen. Diese erfahren später oft, nachdem sie zu einer 
	ehrlicheren Einschätzung ihrer Rolle bei der Abtreibung gefunden haben, Trauer und Bedauern. 
	Männer, die  in Abtreibung verwickelt sind, brauchen Heilung für die Wunden, die sie an Herz und 
	Seele hinterlassen hat. Viele Männer haben an einem Rachels Weinberg Wochenende teilgenommen 
	und tiefe emotionale und geistliche Heilung erfahren. 
	Männer sind herzlich eingeladen, an einem Rachels Weinberg Wochenende teilzunehmen! 
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Soll ich in Erwägung ziehen, meinen Ehepartner oder eine andere geeignete
 	Person des Vertrauens zum Wochenende einzuladen ?

	Viele Ehepaare haben schon gemeinsam an einem Rachels Weinberg Wochenende teilgenommen.
	Teilweise waren beide Ehepartner in der Abtreibung verwickelt, teilweise hat der Mann erst später 
	davon erfahren, nimmt aber mit der Absicht teil, durch seine Anwesenheit und aktive Teilnahme 
	den Heilungsprozeß zu unterstützen. Die Erfahrungen sind außerordendlich positiv, verbunden mit 
	Berichten über ein sensibleres „aufeinander hören“ und neu gefundene Innigkeit im Umgang mit-
	einander. Einige Teilnehmer sind mit einem oder beiden Elternteilen gekommen, besonders wenn 
	von der Elternseite bewusst Druck ausgeübt wurde, die Abtreibung vornehmen zu lassen oder auch 
	unbewusst durch Angst oder mangelnde Wertschätzung.

	So bieten die Rachels Weinberg Wochenenden eine gute Gelegenheit, den Schaden in den familiären
	Beziehungen zu benennen und einen gemeinsamen Weg zur Heilung zu beschreiten. Daher möchten
	wir Sie dazu ermutigen, diese Option in Betracht zu ziehen, aber wir respektieren es selbstverständlich,
 	falls Sie der Meinung sind, dass dies (noch) nicht angesagt ist. Es wird in Zukunft weitere Möglichkeiten
	zu diesem Schritt geben, falls Sie sich weitergehende Heilung und Versöhnung im familiären Kontext
	wünschen. 

	Während der Rachels Weinberg Wochenenden stellen wir  uns dem Heilungsprozeß durch Arbeit zur 
	Wiederherstellung einer ganzheitlichen Persönlichkeit. Sehr hilfreich dabei ist das Durchbrechen der 
	verletzungsbedingten Isolation und Sprachlosigkeit in einer verurteilungsfreien Gemeinschaft. Nur so 
	kann das teilhaftig werden anderer am eigenen Leid und gemeinschaftliche Anerkennung des eigenen 
	Trauerprozesses erfahren werden, eine große Hilfe bei der eigenen Trauerarbeit.

	Das Gewicht sozialer Unterstützung beim Trauerprozeß verdeutlicht einen wichtigen Aspekt der 
	menschlichen Natur: Obwohl wir Individuen sind, sind wir unabänderbar soziale Wesen. Ein Mangel an
 	gemeinschaftlichem Miteinander vermindert oder zerstört unser Wohlbefinden.   

	Die Mehrzahl der Menschen fühlen sich nur in einem verurteilungsfreien Rahmen vor sozialer Aus-
	grenzung sicher. In einer solchen geschützten Umgebung ist es leichter, die tiefer liegenden Seelen-
	schichten zu entdecken und sich ihnen zu stellen. Das fördert die Bereitschaft, Gottes Vergebung und
	das abgetriebene Kind anzunehmen. So läßt sich die Gande der Vergebung in sozialen Kontext tiefer 
	erleben. In Zuge dieser Dynamik wird entdeckt, wie selbst seelenzereißendes Leid, nach durchlebtem 
	Heilungsprozeß, eine Grundlage für eine neue, tiefe, sinnstiftendere Existenz sein kann. 
	Schutz und Vertraulichkeit sind Grundvoraussetzungen auf dem Weg zur Heilung vom Post-Abortion-
   	Trauma. Eine nur private Therapie ohne Einbeziehung von Nahestehenden und sonstigen Mitbetroffenen
	kann unter Umständen die soziale Isolation sogar verstärken, da die Betroffenen weiterhin im Bewusst-
	sein leben, mit ihrem Problem alleine fertig werden zu müssen.   

	Solange noch der Zweifel an einer verurteilungsfreien Annahme der geschehenen Abtreibung(en) im
 	nahestehenden Verandtenkreis besteht, Angst vor Ablehnung und Verletzung, ist die Person blockiert, 
	den Segen bedingungsloser Annahme anzunehmen. Mitunter können wir uns nur in dem Maße geliebt 
	fühlen, in dem wir Annahme von anderen erfahren.
	Vielleicht kennen Sie jemanden, der am Trauma einer Abtreibung leidet. Eine gute Handreichung kann 
	hier das Buch 'Forbidden Grief' sein (leider nur in englischer Sprache verfügbar,  siehe Literatur zum Thema).
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Warum macht es Sinn,  eine Person des Vertrauens einzuladen ?

	Im Zuge der Aufarbeitung der Vergangenheit ist die Betrachtung der beschädigten oder ganz zerbrochenen
 	Beziehungen innerhalb der Familie von besonderer Bedeutung. Der Gedenkgottesdienst ist hierzu ein be-
	sonderes Hilfsangebot zur Versöhnung. Wenn Sie ein Familienmitglied, Ehepartner oder eine andere nahe-
	stehende Person einladen, wird dieser Gast in seiner spezifischen Rolle durch den Verlauf des Wochenendes 
	bestätigt. Der Mitarbeiterstab wird hierbei klärend und unterstützend zur Seite stehen. Das Durchleben von 
	Trauer schweißt zusammen. Geteilte Trauer führt naturgemäß zur Vertrautheit, eine Erfahrung, die sich bei 
	Rachels Weinberg Wochenenden immer wieder bestätigt.
	Hier ereignet sich Befreiung vom geheimgehaltenen Trauma, von der Scham, der Schuld und Isolation. Das 
	Vertrauen findet Wiederherstellung, wenn die eigenen Wunden in das Licht der liebenden Anteilnahme der 
	anderen Wochenendteilnehmer gestellt werden. Natürlich liegt es bei Ihnen zu entscheiden, wie sie sich im 
	Hinblick auf das Einladen von Familienmitgliedern verhalten möchten. Was wünschenswert ist, ist nicht 
	immer realisierbar. Ihre Entscheidung wird respektiert.

	Ein Kommentar einer Mutter, die von ihrer Tochter eingeladen wurde:
	„Ich habe an diesem Wochenende Wunder erfahren. Unsere Tochter hat uns zum Gedenkgottesdienst bei 
	ihrem Rachels Weinberg	Wochenende eingeladen. Es war eine tiefgreifende Erfahrung.  Frauen und 
	Männern wurde die Gelegenheit geboten, öffentlich zu trauern, dieser Trauer Worte und den Kindern Namen
	zu verleihen. Ebenso die Gelegenheit, die Freude, die sich aus der Erfahrung, mit seiner Trauer nicht alleine 
	zu sein ergibt, ausdrücken zu dürfen. Ich fühle mich jetzt meiner Tochter viel näher – und wir fühlen uns ge-
	ehrt, dass sie uns soviel Vertrauen entgegen brachte, dass sie uns in ihrem Schmerz bei sich haben wollte. 
	Das Wochenende verwies uns auf die entscheidenden Aspekte von Heilung. Danke an alle Beteiligten. Und 
	es war mal die Erfahrung einer Kirche, die so „funktionierte“ wie es ihrer Bestimmung entspricht, ein lieben-
	des, Schutz gebendes Geflecht aus aufbauenden Beziehungen in Gott, anstelle einer Institution, die dies oft 
	verhindert. Friede!“

	Rachels Weinberg respektiert die individuellen Bedürfnisse und Begleitumstände der einzelnen Teilnehmer. 
	Die meisten Teilnehmer fühlen erst im Verlauf des Wochenendes den Wunsch, Nahestehende zum Gedenk-
	gottesdienst einzuladen. Der Trost eines nahen Familienmitglieds kann bedeutsam bei der Heilung von 
	Isolation oder Ablehnung sein, Wunden, die gelegendlich nach einer bekannt gewordenen Abtreibung ge-
	schlagen wurden. Geteilte Trauer und die sich daraus ergebende Heilung schweißt die durch Familienbande 
	einander Anvertrauten näher zusammen. 
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Kann dieses Wochenende meiner Ehe gut tun?

	Das Wochenende ist besonders für Ehepaare hilfreich, die noch nicht gemeinsam trauern konnten. Die Un-
	fähigkeit von Ehemännern – und Frauen ihren Verlust anzuerkennen bewirkt Distanz, Bitterkeit und 
	Spannungen. Wenn Männer gemeinsam mit ihrer Frau den Heilungsprozeß durchleben, öffnet sich eine Tür 
	zu einer spürbaren Zunahme für körperliche und emotionale Nähe.
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Ist bei Rachels Weinberg Vertraulichkeit garantiert?

	Ja. Wenn Sie sich zu einem Wochenende anmelden, wird ihr Name unter keinen Umständen an eine andere
	Person oder Organisation weitergegeben. Es steht Ihnen frei, sich auf einer Adressenliste eintragen zu 
	lassen, die am Ende des Wochenendes an alle interessierten Teilnehmern ausgehändigt wird. Alle nötigen 
	Informationen zum Wochenende können Sie per E-Mail oder Telefon erhalten. Nach Möglichkeit können Sie 
	auch gerne an einem Rachels Weinberg Wochenende an einem entfernteren Ort teilnehmen um vollständige 
	Anonymität sicher zustellen.
	Wenn Sie Fragen haben senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter der Nummer. 
   	--> Zurück zum Seitenanfang



	Wie geht es nach dem Wochenende weiter ?

	Am Ende des Wochenendes haben sie einige großartige Leute kennen gelernt, mit denen Sie möglicher-
	weise eine dauerhafte Freundschaft verbinden wird. Die meisten Ortsgruppen bieten ein Nacharbeitungs-
	treffen (ca. 4 bis 6 Wochen später) an und stehen darüber hinaus für Fragen/Nöte, die sich in der Zeit 
	nach dem Wochenende ergeben, zur Verfügung.
	Wenn Sie z.B. unter den Folgen sexuellen Missbrauchs, einer Alkoholabhängigkeit oder unter einer Ess-
	störung leiden, würden Ihnen entsprechende Adressen genannt um auch hier auf dem Weg des Heilungs-
	prozeßes	weiter voran zu schreiten zu können. 
	Es gibt neben den eigentlichen Wochenenden auch weitere Treffen verschiedener Art, die, falls gewünscht, 
	helfen, mit Rachels Weinberg im Kontakt zu bleiben.
	Wir legen allen ehemaligen Teilnehmern eines Wochenendes nahe, sich für ein Jahr für die Zusendung eines 
	monatlichen E-Mail-Rundbriefes registrieren zu lassen. Dieser Rundbrief enthält Beiträge sowohl von ehe-
	maligen Teilnehmern wie Mitarbeitern und ist eine sehr gute Hilfe für die Nacharbeit. 
	So manche Teilnehmer/innen fühlen sich berufen, in irgend einer Weise bei zukünftigen Wochenenden  oder 
	an anderer Stelle (Öffentlichkeitsarbeit, Fürbittdienst, …) mitzuarbeiten. Rachels Weinberg bietet dazu viel-
	fältige Möglichkeiten.
Impressum    •   Rechtliches